Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Hyaluronsäuretherapie bei Arthrose

Was ist eine Arthrose?

Arthrose ist eine Erkrankung der Gelenke, die weltweit verbreitet ist. Dabei ist der Knorpel des Gelenks – sonst Stoßdämpfer zwischen den aufeinandertreffenden Knochen – von Abnutzung und Verschleiß betroffen.

Die hyaluronsäure-reiche Schutzschicht der Knorpeloberfläche löst sich auf, in Folge können eine Verminderung der Gleiteigenschaft sowie Rissbildungen im Gelenkknorpel entstehen, wodurch dann je nach Ausprägung ein erhöhter Gewebeabrieb resultiert.

Arthrose führt häufig zu Schmerzen. Außerdem können Gelenksteifigkeit, Unbeweglichkeit und Entzündungen im Gelenk auftreten. Das Gelenkmilieu verändert sich derart, dass daraus eine Fehlfunktion des Gelenkes resultiert, in deren Folge auch die Gelenkknochen geschädigt werden können.

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure bei ArthroseIn einem frühen Stadium der Arthrose empfehlen wir Schmerz-Patienten die Behandlung mit Hyaluronsäure-Spritzen.

Hyaluronsäure wird vom Körper selbst produziert und ist ein Hauptbestandteil unserer Gelenkflüssigkeit. Hier sorgt sie als Schmiermittel dafür, dass die Gelenke reibungslos laufen. Die Knorpeloberflächenschicht ist ständigem Verschleiß ausgesetzt und muss daher laufend erneuert werden. Die körpereigene Produktion nimmt jedoch im Laufe des Lebens ab. Hier kann eine Behandlung mit Hyaluronsäure helfen.

Hyaluronsäure-Therapie gegen Arthrose

Das entscheidende therapeutische Konzept besteht darin, die Hyaluronsäure im Gelenk zu ersetzen und damit die Oberflächenschicht des Knorpelgewebes erneut aufzubauen. Durch Hyaluronsäure-Spritzen ins Gelenk wird die Gleitfähigkeit im Gelenk erhöht, die Beschwerden verbessern sich, die Beweglichkeit und Belastbarkeit wird verbessert. Somit kann auch die Einnahme von Schmerzmitteln reduziert werden.

Durchführung der Therapie in unserer Praxis

Hyaluronsäure sollte insgesamt 3 bis 5 Mal (je nach Präparat) in wöchentlichen Abständen in das erkrankte Gelenk injiziert werden. Dafür besprechen Sie sich zuerst mit Ihrem behandelnden Arzt und machen danach Therapie-Termine aus.

Es können gleichzeitig mehrere Gelenke behandelt werden. Je nach Schweregrad der Gelenkerkrankung hält nach unseren Erfahrungen der Effekt einer Behandlung mit fünf Injektionen mehr als sechs Monate an.

Wiederholte Behandlungszyklen sind bei Bedarf möglich. Sollte eine intraartikuläre Ergussbildung vorliegen, empfehlen wir zunächst die Verabreichung von Cortison-Präparaten, im Anschluss daran erfolgt die Behandlung mit Hyaluronsäure-Präparaten.

Buchen Sie einen Termin online oder rufen Sie uns an unter
Tel.: 030/34 600 600.