Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Arbeits-, Schul- und Wegeunfälle

Die gesetzliche Unfallversicherung regelt die medizinische Versorgung sowie die Rehabilitation nach
Kita-, Schul-, Arbeits- und Wegeunfällen sowie bei Berufserkrankungen. Träger dieses Verfahrens sind die Unfallkassen sowie die Berufsgenossenschaften.

Sowohl Herr Borchardt als auch Herr Dr. Göhre sind als D-Ärzte ermächtigt, die medizinische Behandlung im Rahmen der berufsgenossenschaftlichen Heilbehandlung durchzuführen.

Da bei einem Arbeitsunfall nicht die Krankenkasse, sondern die gesetzliche Unfallversicherung die Kosten trägt, sind für die Vorstellung beim D-Arzt nach einem Kita-, Schul-, Arbeits- oder Wegeunfall keine Chipkarte bzw. kein Überweisungsschein erforderlich.

Patienten, die einen Kita-, Schul-, Arbeits- oder Wegeunfall erlitten haben, können sich ohne Voranmeldung in unseren Praxis vorstellen. Die Berichterstattung an die Berufsgenossenschaft sowie die Einleitung des Heilverfahrens erfolgt dann automatisch durch uns.